IMGP5282

Hallo Welt!

Willkommen auf meinem Blog! Schreiben ist mein Leben und so begebe ich mich Tag für Tag auf die Suche nach den Geschichten, die im Verborgenen liegen, die lauthals schreien und lachen, die leuchten und flüstern und flimmern oder weinen. Ich möchte sie auf dieser Seite mit euch teilen, also schaut euch gerne um, schnuppert in meine Romane hinein, stellt Fragen, schreibt Kommentare und habt viel Spaß dabei. Ich freue mich, dass ihr da seid!

boy-1262989_1920

Von Überfall-Ideen und Schreibmagie

Ich schreibe jetzt schon seit fast sechs Jahren an meinen Geschichten und trotzdem schaffen sie es immer wieder, mich zu überraschen …

So ist das zum Beispiel mit den Geschichten, die mich ab und zu überfallartig erschlagen. Diese Ideen, die plötzlich aufblitzen und dann einfach nicht mehr abzuschütteln sind, obwohl man gerade keine Zeit für sie hat (denn man schreibt ja bereits parallel an drei verschiedenen Manuskripten…). Manche von ihnen sind so hartnäckig, dass jeder Widerstand zwecklos ist. Mit einer solchen Idee habe ich es gerade zu tun. Da liest man nichtsahnend eine Schlagzeile auf einer Nachrichtenseite und schon hat man eine ganze Story im Kopf, samt Schauplatz, Protagonisten, Plot und Atmosphäre. Als sei diese Geschichte schon die ganze Zeit lang unbemerkt durch die Luft geschwirrt und habe sich plötzlich auf meiner Nasenspitze abgesetzt, damit ich sie endlich aufschreibe. Und wenn sie schon so  in ihrer vollkommenen Schönheit vor mir liegt, kann ich sie natürlich nicht ignorieren! Schwups, sind die ersten Seiten geschrieben und es fühlt sich seit dem ersten Satz so an, als kennen wir uns schon unser Leben lang.

Magie, dieses Schreiben.

Die beiden Kinderbücher und das angefangene Romantasy-Projekt quengeln zwar in ihren Desktop-Ordnern, aber da kann man nichts machen. Außer ein paar Schreib-Überstunden. Derzeit arbeite ich also parallel an vier verschiedenen Projekten – mehr oder weniger erfolgreich ;-) Ich hoffe, euch nächstes Jahr mehr darüber erzählen zu können! Mal sehen, welches Manuskript sich dann durchsetzen konnte :-)

Leserunde zu Schmetterlingsblau

Auch zu Schmetterlingsblau gibt es eine Leserunde bei Lovelybooks! Bewerben könnt ihr euch bis zum 11. November, es werden insgesamt 10 eBooks verlost. Natürlich kann auch jeder sehr gerne mit seinem eigenen Exemplar mitlesen. Wer Interesse hat - hier entlang!

Außerdem sind sowohl Schmetterlingsblau (Kategorie Jugendbuch) als auch Dunkelherz 2 (Kategorie Fantasy & Science Fiction) für den Lovelybooks-Leserpeis 2016 nominiert (was mich sehr sehr freut!) und können in den entsprechenden Kategorien weiter nominiert werden. Die Titel, die am häufigsten nominiert werden, schaffen es dann in die Abstimmungsrunde. Ich freue mich also über jede Stimme!

Hier geht’s zur Nominierungsrunde des Lovelybooks-Leserpreises

record-1428003_1920

Die Musik zu Schmetterlingsblau

Folgende Musik habe ich beim Schreiben von Schmetterlingsblau immer und immer wieder gehört. Ich höre häufig Musik beim Schreiben, am liebsten solche, deren Stimmung zu meiner Geschichte passt. Die folgenden Songs spiegeln die Atmosphäre von Schmetterlingsblau also ziemlich gut wider:

Emeli Sandé – Breaking the Law / Mountains / Read All About It, Pt. III

Ed Sheeran – The A Team / Wake Me Up / Give Me Love

Birdy – Skinny Love / Terrible Love / Wings

Bruno Mars – Locked Out Of Heaven

Florent Pagny – Mon Amour Oublie Que Je L’Aime / Sur Mesure

Brandi Carlile – Before it Breaks / Pride and Joy / Looking Out / That Year

Max Herre & Philipp Poisel – Wolke 7

David Guetta feat. Sia – She Wolf (Falling to Pieces)

Rihanna – Diamonds

Zaz – La Lessive / Si Je Perds / Port Coton

Taylor Swift – I Knew You Were Trouble

The Script – Hall of Fame

 

 

 

dsc09215bk

Schmetterlingsblau: Veröffentlichung und Lesung im Drachennest

Vor genau einer Woche hat Schmetterlingsblau als eBook und Taschenbuch das Licht der Welt erblickt und seitdem sind schon so viele schöne Rezensionen bei mir eingetrudelt, über die ich mich so sehr freue! Ein paar davon findet ihr zum Beispiel hier: Rezensionen Schmetterlingsblau

Ein Highlight war natürlich, dass ich gleich am Erscheinungstag aus meinem Roman lesen durfte – meine erste Lesung überhaupt! – und zwar in Leverkusen beim Drachenmond Verlag, zusammen mit meinen wundervollen Kolleginnen Ava Reed und Sandra Florean. Es war aufregend und wunderschön, Alain und Jade vor dem Publikum zum Leben zu erwecken und mit so vielen buchverrückten Menschen zu plaudern. Natürlich habe ich auch ein paar Fotos aus dem Drachennest mitgebracht!

apple-791494_1280

Wo Schmetterlingsblau Zuhause ist

Schmetterlingsblau spielt in Frankreich, meinem zweiten Heimatland. Genauer gesagt spielt es im Spätsommer in der Normandie und die Region und die Jahreszeit hatten einen starken Einfluss auf die Atmosphäre des Romans. Warum habe ich mich für dieses Fleckchen Erde entschieden? Intuitiv wusste ich sofort, als ich 2012 die Grundidee zu Schmetterlingsblau hatte, dass die Geschichte genau dort spielen müsse. Die Normandie passte mit ihrem ländlichen Charakter, den kleinen Dörfern, der wild-romantischen Küste und dem unbeständigen Wetter einfach am besten zu der Art Geschichte, die ich erzählen wollte. Außerdem habe ich als Deutsch-Französin einen starken Bezug zu Frankreich. Ein großer Teil meiner Familie lebt dort, ich bin als Kind jedes Jahr in den Sommerferien mit meinen Eltern, meiner Schwester und unserem Wohnwagen durch Frankreich gefahren und habe diese Zeit immer als die schönste des Jahres empfunden. Ich habe es wirklich geliebt, beim Schreiben ein wenig Frankreich in die Geschichte einfließen lassen zu können.

Schmetterlingsblau ist die Geschichte von Alain (20) und Jade (17) und irgendwie ist es vor allem eine Liebesgeschichte. Eine Liebesgeschichte mit einem fantastischen Touch, melancholisch-romantisch, sozusagen Liebe in einem zarten Schmetterlingsgewand. Der Ort, an dem Alain und Jade aufeinandertreffen ist das fiktive Örtchen Fleury, das ich in die lieblichste Ecke der Normandie gelegt habe: ins Pays d’Auge, das grüne Hinterland, das Land des Calvados, des Camembert und des Cidre.

pays-daugek

“An manchen Tagen war die Villa Papillon wie aus der Zeit gefallen. Sie versteckte sich in einem Waldstück, von dem keine der Schülerinnen wusste, wie groß es war. Wir wussten, dass wir uns in Frankreich befanden, in der Normandie, genauer gesagt im Pays d’Auge, dem Land der Blumen und Kühe und Apfelbäume, doch mit eigenen Augen gesehen hatten wir diese Schönheiten nicht. Oder unsere Kindheitserinnerungen verblassten, weil wir alle schon so viele Jahre hinter den Gartenmauern lebten, die uns vom Rest der Welt trennten.” (aus: Schmetterlingsblau)

Ein Teil der Handlung spielt allerdings auch am Meer, zum Beispiel bei den berühmten Kreidefelsen von Étretat:

kuestek“Ich stand am Rand der Klippen und schnappte nach Luft. Der Ausblick war so spektakulär, dass ich mich an Alain festklammern musste. Zu unseren Füßen fielen weiße Kreidefelsen senkrecht in die Tiefe und die ganze Küste entlang schoben sich seltsam gezackte und ausgehöhlte Felsbrocken in den schäumenden Ärmelkanal. Nicht weit entfernt von uns thronte eine Kirche, so einsam und so nah am Abgrund, dass man fürchten musste, der nächste Sturm würde sie herunterstoßen. Der Strand in der Bucht bestand aus großen, gewölbten Steinen und ich stellte mir vor, dass sie ganz warm und nass sein mussten. Doch das Beste war das Licht. Die Sonne über dem Meer wurde langsam von dunklen Gewitterwolken umzingelt, sodass sich gelbe Sonnenstrahlen vor einer schwarzen Himmelwand auf die grünen Wiesen auf dem Plateau und das türkisfarbene Wasser in der Bucht legten. Ich spürte Alains Herzschlag in meinem Rücken und wünschte mir nichts sehnlicher, als hier stehen zu bleiben und mit ihm zu verschmelzen.” (aus: Schmetterlingsblau)

Und schließlich spielt auch das pittoreske Fischerstädtchen Honfleur eine Rolle in der Geschichte:

honfleurk

“Wir fuhren Richtung Fleury und hielten in Honfleur, wo ich Jade noch den kleinen Fischerhafen mit den schaukelnden Booten und den bunten Hausfassaden zeigte, hinter denen die Menschen, so Jades Vorstellung, jeden Tag frischen Fisch mit Knoblauchbutter und Baguette verspeisten. Die Häuser waren alle sehr schmal, sechs oder sieben Stockwerke hoch und pressten sich vor den bedrohlichen Wolkentürmen im Hintergrund eng aneinander. In den kleinen Läden mit den bunten Markisen wurden Cidre, Calvados und allerlei Artikel für Touristen verkauft. Ich erstand eine Kette aus perlweißen Muscheln und legte sie Jade um den Hals, die strahlte wie eine Prinzessin. Die Muschelschalen schmeichelten ihrem Haar, das sich nach dem Baden wild in ihrem Gesicht verteilte. Wir passierten Restaurants, die bummelnde Touristen auf ihre Terrassen lockten, und schauten einem Fischerboot zu, das in den Hafen zurückkehrte und seine Netze voller Miesmuscheln einzog. Das Donnergrollen wurde immer lauter und Blitze zuckten über das dunkelblaue Wasser des Hafens. Dann brach der Regen los.” (aus: Schmetterlingsblau)

14322583_1194242260635214_6373496373119573915_n

Lesung im Drachennest

Schmetterlingsblau erscheint am 1. Oktober – und genau an diesem Tag wird im Drachenmond-Verlagsshop in Leverkusen meine erste Lesung stattfinden, gemeinsam mit meinen wunderbaren Kolleginnen Ava Reed und Sandra Florean. Ich werde dort aus Schmetterlingsblau lesen und im Anschluss natürlich auch signieren. Wer mehr über die Veranstaltung erfahren möchte, kann hier nachschauen: Meet the Dragons

Schmetterlingsblau wird als Taschenbuch 12,90 € kosten und ist mittlerweile auch vorbestellbar (zum Beispiel hier beim Verlag,  bei Amazon oder überall, wo es Bücher gibt). Um die Wartezeit bis zum Erscheinen zu verkürzen, gibt es in den nächsten zwei Wochen auf meiner Facebook-Seite schöne Schmetterlings-Sets zu gewinnen und viele Hintergrundinfos zum Roman. Wer Interesse hat: Hier entlang!